Familienvisum Thailand – So gehen Antrag & Verlängerung

Wenn du mit einer Thailänderin verheiratet bist (das ist nun einmal die Standardkonstellation, aber verheiratet mit Thailänder geht natürlich auch) oder thailändische Familienmitglieder hast, kannst du ein Non-Immigrant (O) Family Visa beantragen.

Das thailändische Familienvisum gibt es auch für nicht-thailändische Familienmitglieder und einige Infos behandeln wir ebenfalls. Vorrangig geht es in diesem Artikel aber um das Visum mit thailändischen Familienangehörigen.

Wir zeigen dir, welche Voraussetzungen du erfüllen musst, was es kostet, wie die 1-Jahresverlängerung vor Ort funktioniert und worauf du im Allgemeinen achten solltest.

Allgemeine Informationen zum Familienvisum Thailand

In den meisten Fällen kommt das Familienvisum zur Anwendung, wenn ein ausländischer Ehepartner zu seinem thailändischen Ehepartner nach Thailand ziehen möchte. Es lässt sich aber auch für Besuche nutzen und ist, wie erwähnt, in manchen Fällen auch für Paare gänzlich ohne thailändische Komponente verfügbar.

Das Visum ist ab Ausstellung 90 Tage gültig und bei der Einreise erhältst du 90 Tage Aufenthaltsdauer. Bei Bedarf kannst du den Aufenthalt dann im Inland bei einer Immigration verlängern lassen und so die 1-jährige Extension of Stay (Aufenthaltsverlängerung) erhalten.

Für den Antrag an sich musst du zum einen Einkommen oder Vermögen nachweisen (40.000 bzw. 400.000 THB) und die Verbindung zum Familienmitglied (Heiratsurkunde, Geburtsurkunde etc.).

Das Non-Immigrant (O) Non-Thai Family Visum ist für nicht-thailändische Familienangehörige und kann beispielsweise beantragt werden, wenn dein Kind in Thailand in die Schule geht, dein Partner in Thailand arbeitet oder in Verbindung mit dem Non-Immigrant (O-A) Longstay Visum für Rentnerehepaare, von denen nur einer genügend Einkommen / Vermögen hat. 

Wie sind die Bedingungen für das thailändische Familienvisum?

Im Prinzip sind die Bedingungen für das Non-Immigrant (O) Family Visum für Thailänder und für Nicht-Thailänder sehr ähnlich, der einzige Unterschied ist der Vermögensnachweis. Der Vollständigkeit halber hier dennoch eine Übersicht über beide Varianten.

Welche Unterlagen benötigt man für das Non-Immigrant (O) Thai Family Visum?

Bereite die folgenden Unterlagen vor, wenn du das Non-Immigrant (O) Thai Family Visum beantragen möchtest [1]:

  • Reisepass: mindestens 6 Monate Gültigkeit ab Tag der Einreise
  • Passbild: nicht älter als 6 Monate
  • Wohnsitznachweis: Personalausweis oder Meldebescheinigung, bei Ausländern Aufenthaltstitel + Meldebescheinigung
  • Vermögensnachweis: mind. 400.000 THB auf einem Konto (oder Äquivalent in EUR, aktuell ca. 10.500 EUR) ODER 40.000 THB Einkommen (oder Äquivalent in EUR, aktuell ca. 1050 EUR)
  • Persönliche Daten der Familie in Thailand: Thailändischer Ausweis, Reisepass 
  • Nachweis über die Beziehung: Heiratsurkunde, Geburtsurkunde, Adoptionsurkunde
  • Unterkunft: Beim Antrag wird nur eine Adresse gefordert, aber kein Dokument
  • Reisedaten: Beim Antrag werden Hin- und Rückflugdatum sowie Flugnummer gefordert, aber kein Dokument (falls keine Rückreise geplant, einfach fiktives Datum wählen)

Welche Unterlagen benötigt man für das Non-Immigrant (O) Non-Thai Family Visum?

Für das Non-Immigrant (O) Non-Thai Family Visum musst du Folgendes vorbereiten [2]:

  • Reisepass: mindestens 6 Monate Gültigkeit ab Tag der Einreise
  • Passbild: nicht älter als 6 Monate
  • Wohnsitznachweis: Personalausweis oder Meldebescheinigung, bei Ausländern Aufenthaltstitel + Meldebescheinigung
  • Vermögensnachweis: mind. 30.000 THB Einkommen (oder Äquivalent in EUR, aktuell ca. 785 EUR)
  • Persönliche Daten der Familie in Thailand: Thailändischer Ausweis, Reisepass 
  • Nachweis über die Beziehung: Heiratsurkunde, Geburtsurkunde, Adoptionsurkunde
  • Unterkunft: Beim Antrag wird nur eine Adresse gefordert, aber kein Dokument
  • Reisedaten: Beim Antrag werden Hin- und Rückflugdatum sowie Flugnummer gefordert, aber kein Dokument (falls keine Rückreise geplant, einfach fiktives Datum wählen)

Was kostet das Familienvisum?

Die beiden Arten von Familienvisa für Thailand kostet genau so viel wie auch ein Rentnervisum oder die meisten anderen Non-Immigrant Visa. Der Punkt „Unsere Gebühr“ fällt nur an, wenn wir den Visumsantrag für dich übernehmen.

VisatypKostenUnsere Gebühr
Non-Immigrant (O) Thai Family70 EUR30 EUR
Non-Immigrant (O) Non-Thai Family70 EUR30 EUR

Wie beantragt man das Non-Immigrant (O) Family Visum?

Anders als noch vor einigen Jahren lassen sich die Visa für Thailand nur noch online über das Thai E-Visa-System beantragen. Ein Besuch bei der Botschaft oder einem Generalkonsulat führt nicht mehr zum Erfolg.

Den Antrag kann man eigentlich ganz gut selbst schaffen, erst recht, wenn man unsere detaillierte Anleitung nutzt. Damit du dir aber erst einmal einen Überblick verschaffen kannst, ist hier eine grobe Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Registriere einen Account beim Thai E-Visa-System
  2. Klicke auf die blaue Schaltfläche „Apply for new visa“
  3. Wähle die passenden Angaben aus (Staatsbürgerschaft, Wohnsitz)
  4. Unter „Passport Type“ wählst du „Ordinary Passport“
  5. Bei „Visa Type“ nimmst du „Non-Immigrant Visa“
  6. „Purpose of Visit“ ist beim Thai-Familienvisa „To stay with Thai family residing in Thailand (more than 60 days)“; für das Nicht-Thai-Familienvisa „To stay with non-Thai family residing in Thailand (more than 60 days)“
    WICHTIG: Nicht wählen „Family or dependent of diplomatic officers / officials based in Thailand“, das ist für Angehörige von Diplomaten
  7. Auf den folgenden Seiten trägst du alle gefragten Infos ein (Persönliche Angaben und zur Reise)
  8. Zum Schluss lädst du deine Unterlagen hoch und vollendest den Antrag via „Done“, hier kannst du die wichtigen Dinge auch noch einmal überprüfen
  9. Danach geht es zur Bezahlung (nur via Kredit- oder Debitkarte)
  10. Nach erfolgreicher Zahlung erhältst du einen Zahlungsbeleg und dein Visa nach ca. 2 – 3 Wochen per E-Mail
  11. Bei Falschangaben oder fehlenden Dokumenten kontaktiert dich die Botschaft bzw. das Konsulat per Mail

Wie lange kann ich mit dem Familienvisum in Thailand bleiben?

Mit dem thailändischen Familienvisum kannst du ab Einreise bis zu 90 Tage im Land bleiben. Diese Aufenthaltsdauer ist für beide Visaarten gleich, sowohl mit Thai-Familie als auch Nicht-Thai-Familie.

Kann ich mit dem Visum auch länger bleiben?

Das Visum wird bei der Einreise entwertet und du erhältst die 90 Tage Aufenthaltsdauer. Eine Option, um länger zu bleiben, ist die 1-jährige Aufenthaltsverlängerung, welche du in einer Immigration beantragen kannst. In Kombination mit Re-Entry Permits kannst du zwischendurch sogar das Land verlassen.

Die 1-jährige Aufenthaltsverlängerung für Familienangehörige in Thailand

Wie der Name schon andeutet, kannst du mit der 1-jährigen Aufenthaltsverlängerung (engl. Extension of Stay) ein Jahr in Thailand bleiben. Die Aufenthaltsdauer wird an die 90 Tage angehängt, die du ursprünglich durch das Visum erhalten hast. 

Solange die Bedingungen erfüllt sind (Familie in Thailand), kannst du diese Verlängerung immer wieder durchführen. Nachfolgend die Infos für die Extension basierend auf dem Familienvisum mit Thai-Familie.

Welche Unterlagen benötigt man für die 1-jährige Aufenthaltsverlängerung?

Vorab: Auch wenn sich die benötigten Dokumente vielerorts ähneln, obliegt es doch den einzelnen Immigration-Büros zu entscheiden, was genau sie sehen wollen. Deshalb idealerweise dort nachfragen – sie haben meistens einen Handzettel – und gerne hier berichten.

Hier eine Übersicht der Unterlagen, die üblicherweise für die Verlängerung verlangt werden. Kopien müssen dabei „durchgestrichen“ werden (siehe Beispielbild unten): [3]

  • Deinen Reisepass
  • Kopie der Datenseite des Reisepasses 
  • Kopie der Passseite mit Einreisestempel des Non-Immigrant (O) 
  • (Manchmal) Non-Immigrant (O) Visa Bestätigung vom E-Visa-System
  • TM.6 Karte (nur bei Einreise über Land und Wasser)
  • TM.30 Meldung
  • Mietvertrag für Apartment / Haus in Thailand bzw. Yellow Book
  • Ausgefülltes TM.7 Formular (hier mehr Details, schreibe „365 days“ und als Grund zum Beispiel „staying with family“)
  • Beziehungsnachweis + Kopie (Heirats-, Geburts-, Adoptionsurkunde)
  • Thai ID + Kopie
  • Handgemalte Karte mit Weg vom Haus zur Immigration
  • (Beim 1. Mal) Besuch zu Hause und Befragung der Nachbarn + Fotoshooting
  • Fotos (2 vor dem Haus, 2 im Haus)
  • Mit Thaipartner: Partner muss mitkommen
  • Passfotos (nicht älter als 6 Monate)
  • Finanznachweis
Das TM.30 Formular – die Meldebescheinigung in Thailand

Klopf, klopf, die Immigration ist hier

Die Immigration Büros nehmen die Extension of Stay basierend auf dem Familienvisum ernst. Im Klartext bedeutet das, dass du bzw. ihr euch auf einen Besuch von einigen Beamten bei euch Zuhause gefasst machen solltet.

Dabei wird überprüft, ob ihr auch wirklich zusammenwohnt (gemeinsam Kleidung im Schrank, zwei Zahnbürsten etc.). Zudem werden auch Nachbarn gefragt, ob ihr beide da lebt und ich habe es auch schon gehört, dass beim Dorf-Bürgermeister nachgefragt wurde.

Meistens machen die Beamten dann auch noch Fotos von allem.

Der Finanznachweis

Beim Finanznachweis hast du im Prinzip zwei Optionen, eine basierend auf Guthaben auf deinem Konto in Thailand und die andere basierend auf Einkommen.

Option 1 – Vermögensnachweis auf thailändischem Konto

Beim Vermögensnachweis musst du 400.000 THB auf ein thailändisches Konto einzahlen und dies muss zum Zeitpunkt der Verlängerung bereits 2 Monate auf dem Konto liegen. Falls du diesen Weg gehen möchtest, solltest du deshalb gleich nach Einreise ein Konto eröffnen und die Einzahlung tätigen, zum Beispiel mit Wise*. [4]

Anschließend holst du dir von deiner Bank die Bestätigung, das sogenannte Rap Rɔɔng Tanakaan (mehr zur Aussprache). Das muss vom Tag der Antragstellung sein, also brandaktuell. 

Option 2 – Einkommensnachweis

Die andere Option ist ein Nachweisen von mindestens 40.000 THB monatlichem Einkommen. Falls du beispielsweise eine Rente erhältst, kannst du den Rentenbescheid beim Konsulat beglaubigen lassen und dies einreichen.

Bei einer beruflichen Tätigkeit in Thailand wird dir mehr abverlangt. Zum einen muss der Arbeitgeber ein Bestätigungsschreiben ausstellen und einige Unternehmensdokumente vorlegen. 

Du hingegen musst deinen Work Permit, Nachweise über Einkommensteuerzahlungen der letzten drei Monate, den letzten Steuerbescheid sowie zwei Fotos während der Arbeit und zwei Fotos vor dem Bürogebäude und einer Karte vorweisen. [5]

Wie beantragt man die Aufenthaltsverlängerung basierend auf Familie?

Um die Aufenthaltsverlängerung zu beantragen, musst du zu einem Büro der Immigration in deiner Provinz gehen. Dort gibst du dann die ausgefüllten Unterlagen, Kopien, Fotos etc. ab. Dann wird mit dir ein Termin vereinbart, wann dich die Beamten Zuhause besuchen kommen.

Oftmals findet der Besuch nur bei der ersten Verlängerung statt und auch Fotos und die handgezeichnete Karte von Zuhause bis zur Immigration müssen nur einmalig vorgelegt werden. In manchen Provinzen kommen jedoch jedes Jahr neue Leute von der Immigration zu dir nach Hause.

Wenn alles okay ist und den Vorstellungen bzw. Angaben entspricht, dann kannst du deinen Reisepass mit der Verlängerung bei der Immi abholen.

Was kostet die Extension of Stay Based on Family?

Die Extension of Stay Based on Family kostet 1900 THB, das ist genau so viel wie bei der touristischen Aufenthaltsverlängerung. Das entspricht ungefähr 50 EUR.

Tipp: Beantrage dir ebenfalls ein Re-Entry Permit. Damit kannst du aus dem Land aus- und wieder einreisen, ohne dass deine Aufenthaltsdauer erlischt. Eine einmalige Wiedereinreiseerlaubnis kostet 1000 THB, eine mehrfache 3800 THB.

Wann kann ich die Verlängerung beantragen?

In den meisten Provinzen kannst du die Verlängerung erst 30 Tage vor Ablauf deiner Aufenthaltsdauer beantragen. Also nach 60 Tagen, wenn du mit Visum einreist und nach ca. 11 Monaten, wenn du vorher auch schon eine 1-jährige Verlängerung hattest.


Ein kleines Dankeschön

Haben dir die Informationen weitergeholfen? Falls du Danke sagen oder uns unterstützen möchtest, kannst du uns gerne auf ein Essen einladen!

Danke dir schon einmal ❤️-lich!

Wähle deinen Betrag:

Fazit zum Familienvisum Thailand

Das Familienvisum ist eine gute Wahl für alle, die thailändische Partner bzw. Kinder haben und länger ins Land des Lächelns reisen oder sogar dort langfristig leben wollen. Auch einige Konstellationen mit nicht-thailändischen Familienmitgliedern funktionieren.

Für 70 EUR erhältst du das Non-Immigrant (O) Family, mit dem dir bei Einreise 90 Tage Aufenthaltsdauer in Thailand gewährt werden. Die Verlängerung vor Ort kostet 1900 THB und damit kannst du 1 Jahr bleiben.


Visaservice

Keine Zeit oder Lust dein Visum selbst zu beantragen?

Keine Sorge, wir helfen dir gern, schon für 30 EUR!

Häufig gestellte Fragen zum Familienvisum Thailand

Welche Familienmitglieder sind beim „Thai Family“ Visum erlaubt?

Die folgenden Familienmitglieder sind beim Non-Immigrant (O) Thai Family Visum erlaubt: Eltern, Ehepartner, Kinder, Adoptivkinder, Kinder des Partners. Bei Kindern ist wichtig, dass sie mit der Familie wohnen, nicht älter als 20 Jahre alt und nicht verheiratet sind. Bei Eltern muss mindestens ein Elternteil 40.000 THB jährlich verdienen oder 400.000 THB auf ein Konto zur Sicherheit einzahlen. [6]

Welche Familienmitglieder sind beim „Thai Family“ Visum erlaubt?

Für folgende Familienmitglieder wird das Non-Immigrant (O) Non-Thai Family Visum genehmigt: Eltern, Ehepartner, Kinder, Adoptivkinder, Kinder des Partners. [7]

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner