Lebenshaltungskosten Thailand 2024 – das sagen Auswanderer

Thailand wird von vielen Auswanderern und Langzeiturlaubern für seine geringen Lebenshaltungskosten auserkoren. Klar, nette Leute und das warme Wetter sind auch ein positiver Punkt, doch ich behaupte, dass Geld ein essenzieller Faktor ist.

Doch wie hoch sind die Lebenshaltungskosten in Thailand wirklich im Jahr 2024? Nachfolgend schauen wir uns verschiedene Kategorien an, geben Hintergrundinfos zur Einordnung und beantworten am Ende einige Fragen. Die Zahlen stammen dabei größtenteils aus eigener Erfahrung.

Die Währung in Thailand

In Thailand benutzt man den Thailändischen Baht, Währungszeichen THB. Aber wahrscheinlich weißt du das eh schon. Der EUR-THB Wechselkurs bewegte sich in den vergangenen Jahren meist zwischen 1:36 und 1:39,5 (mit einem Ausreißer 2019/20).

Eine gute Daumenregel zum Überschlagen der Kosten in der Heimatwährung sind deshalb, die Preise durch 40 zu teilen und dann „etwas mehr“ zu denken. Ein Kilo Mango für 80 THB kostet also etwas mehr als 2 EUR.

Für die Schweizer unter uns: Der CHF-THB Wechselkurs ist in den letzten 5 Jahren stetig angestiegen und steht Stand Ende März 2024 bei etwas mehr als 1:40.

Mit Wise günstiger in Thailand unterwegs

Ein Tipp von mir: Nutze Wise für deine internationalen Überweisungen nach Thailand. Bei Wise* erhältst du den echten Wechselkurs und zahlst bei Zahlung von deinem Wise Konto nur 0,67 % Gebühren beim Überweisen nach Thailand. Das ist um einiges weniger, als viele Banken auf den Wechselkurs aufschlagen.

Praktisch ist auch das kostenlose Multiwährungskonto*. Damit kannst du jetzt zu guten Kursen das Geld wechseln und einfach bei Wise halten, bis du das nächste Mal nach Thailand fliegst. Dann ist es egal, ob der Kurs gesunken ist, denn du hast den 1:40 Kurs schon eingetütet.

Quote: Nutzt du Wise erfolgreich, bekommen wir eine Provision. Ich empfehle Wise aber aus ganzen Stücken, benutze es selbst seit 7 Jahren und schreibe Artikel für den Wise Blog seit über 4 Jahren. 

Durchschnittliche Lebenshaltungskosten Thailand

Die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten in Thailand betragen für das Jahr 2024:

  • 32.400 THB für einen Single
  • 53.800 THB für ein Paar
  • 104.800 THB für eine 4-köpfige Familie

Wie ich auf diese Zahlen gekommen bin, zeigt die nachfolgende Tabelle. Dabei gehe ich von 2x täglich auswärts essen aus und nehme Preise, die ich aus Chiang Mai kenne. Wenn jemand in Bangkok wohnt, kann er in manchen Aspekten (besonders Essen) bestimmt 50 % aufschlagen, auf Phuket oder Koh Samui auch schon mal 100 %. 

SinglePaar4-köpfige Familie
Unterkunft6000 THB8000 THB12.000 THB
Essen & Trinken13.000 THB20.000 THB30.000 THB
Freizeit4000 THB7000 THB10.000 THB
Transport (eigener Roller / Auto)2000 THB4000 THB6000 THB
Visakosten800 THB1600 THB3200 THB
Konto, Handy & Co.600 THB1200 THB2000 THB
Krankenversicherung (BDAE)6000 THB12.000 THB21.600 THB
Kinderbetreuung (CDSC)0 THB0 THB20.000 THB
Gesamt32.400 THB53.800 THB104.800 THB

Bitte beachte, dass das alles auf meinem subjektiven Empfinden und meinen Erfahrungen basiert. Man kann auf jeden Fall um einiges mehr ausgeben, wenn man nur in teure Restaurants geht, viel Party macht und auch für Frauen bezahlt. Auch Kinder im Schulalter und gemietete Fahrzeuge machen die Rechnung teurer.

Genauso kann es auch günstiger sein, der Großteil der Thailänder macht es vor. Auch Farangs, die mit ihrem Partner auf dem Land im eigenen Haus leben und selbst kochen, werden mit weniger auskommen. 

Lebenshaltungskosten nach Stadt

Für die nachfolgenden Übersichten der Lebenshaltungskosten nach Stadt stammen die Daten von Numbeo und enthalten keine Mietkosten. Ziel ist, dir einen groben Anhaltspunkt für die Kosten in verschiedenen Teilen Thailands aufzuzeigen. [1] [2] [3] [4] [5]

StadtSingle4-köpfige Familie
Bangkok23.014 THB82.077 THB
Chiang Mai18.429 THB65.481 THB
Phuket22.057 THB77.691 THB
Udon Thani19.364 THB69.379 THB
Hua Hin19.234 THB68.837 THB

Basierend auf den Daten von Numbeo besteht zwischen vielen dieser Städte nur ein marginaler Unterschied. Vor allem der Norden und der Isaan sind günstiger als die Hauptstadt und die Inseln. 

Das Durchschnittseinkommen in Thailand zum Vergleich

Gemäß Daten von CEIC lag in Thailand im Januar 2024 das Durchschnittseinkommen bei 434 USD, umgerechnet zum Kurs vom 31.01.2024 sind das 15.433 THB. In Deutschland waren es Dezember 2023 5041 USD, also gut das 12,5-fache. [6]

Aus eigener Erfahrung kommt das mit dem thailändischen Durchschnittseinkommen gut hin. Viele meiner Bekannte und Freunde verdienen mit abgeschlossenem Studium in Bangkok 20.000 – 30.000 THB. Ein Job bei 7 Eleven zahlt meist 11.000 – 12.000 THB.

Natürlich verdient ein Programmierer auch mehr und ein Farmer vielleicht weniger. Der Knackpunkt ist: Man kann in Thailand auch mit 20.000 THB leben.

Lebenshaltungskosten in Thailand nach Kategorie

Nun kommen wir zum spannendsten Teil in diesem Artikel: den Lebenshaltungskosten in Thailand nach Kategorie. Jeder hat ein anderes Ausgabeverhalten und Prioritäten. Mild und ich geben beispielsweise gerne Geld für Essen aus, trinken dafür aber kein Alkohol.

Unterkunft

Du kannst in Thailand bereits extrem günstig leben, als ich das erste Mal in Thailand war, habe ich nicht mal 2000 THB ausgegeben. Der Standard war aber auch sehr gering. Aktuell geben wir für ein Zimmer in Chiang Mai 6000 THB aus, inklusive 1x wöchentlicher Reinigung.

Man kann aber auch leicht mehr ausgeben. Gerade, wenn man in größeren Städten wohnt und etwas gehobenere Apartments bezieht, sind 12.000 – 20.000 THB oder mehr keine Seltenheit. Eine Poolvilla auf Koh Samui oder Phuket kann dementsprechend noch teurer werden. 

Viele Leute in höherem Alter, die sich in Thailand niederlassen, bauen auch Häuser. Je nach Baustandard und Region liegen die Preise hier bei ca. 12.000 – 20.000 THB pro Quadratmeter. Das Grundstück ist hier außen vor.

Hier die Kosten für Unterkunft in drei Städten im Stadtzentrum gemäß Zahlen von Numbeo:

StadtMietenKaufen pro m2
Bangkok1 Zimmer: 22.469 THB
3 Zimmer: 57.196 THB
186,190 THB
Chiang Mai1 Zimmer: 14.100 THB
3 Zimmer: 25.750 THB
73.750 THB
Phuket1 Zimmer: 18.844 THB
3 Zimmer: 62.273 THB
120.000 THB

Meiner Meinung nach sind die Preise teilweise überzogen. 3-Zimmer-Apartments sind in Thailand eher unüblich, stattdessen wohnen die Leute dann in Häusern.

Strom, Wasser, Internet

Strom

Strom zahlt man in Thailand pro Einheit (kWh), der Preis liegt bei ca. 4,8 – 6 THB pro Kilowattstunde, also rund 12 – 15 Cent. Dabei gibt es auch eine Staffelung, bei der man mehr bezahlt, je mehr man verbraucht. Hier eine Übersicht der Staffelung aus 2023

Wohnt man in einem Apartment, berechnen die Vermieter manchmal mehr, sodass man vielleicht 8 oder 9 THB pro Einheit zahlt. Ein üblicher Stromverbrauch mit Klimaanlage kostet rund 1500 – 3000 THB pro Monat, je nach Größe der Unterkunft.

Wasser

Wasser wird in Thailand pro Kubikmeter abgerechnet, du zahlst aber keine Kosten für Abwasser, was beispielsweise in Deutschland der größere Kostenfaktor ist. In Thailand kostet der Kubikmeter 10 THB, also 25 Cent. Auch hier wieder: Vermieter können mehr berechnen.

Üblicherweise kannst du beim Wasser mit Kosten von 150 – 250 THB rechnen.

Internet

Viele Apartments bieten kostenlos Internet an, auch wenn das nicht immer das beste ist. Falls du ein Haus hast oder ein eigener Anschluss bei dir möglich ist, gibt es AIS Fibre (Glasfaserinternet) mit 500 Mbps Up- und Downloadgeschwindigkeit bereits für 500 THB monatlich.

Essen & Trinken

Thailand ist bekannt als Land der Schlemmer. Essen ist Teil der thailändischen DNA und Hauptbestandteil der täglichen Aktivität jedes Thailänders. Der Spruch geht: „Ein Thailänder isst entweder oder er denkt an Essen.“

Und man kann es ihnen nicht verübeln! Die Auswahl ist gigantisch und Auswärtsessen Teil der Kultur, fast überall gibt es Straßenstände und Garküchen mit verschiedenen Gerichten. 

Aber jetzt zu den Zahlen. Im Allgemeinen lässt sich auch hier sagen, dass Essen im Norden Thailands und im Nordosten (dem Isaan) günstiger ist als in Bangkok und dies wiederum günstiger als auf den Inseln (wie Phuket, Koh Samui, Koh Phangan). 

Das gilt sowohl für zubereitete Speisen als auch Lebensmittel. Mild hat mir letztens erzählt, dass sie ein Video gesehen hat, wo eine große Drachenfrucht auf Koh Samui für 60 THB verkauft wurde – so viel kostet ein Kilo in Chiang Mai oder Lamphun.

Generell gilt, dass du in Thailand wenig für Essen ausgeben wirst, wenn du wie die Thais isst. Importwaren wie Käse, Salami, deutsche Schokoladen sind hingegen recht teuer und regelmäßiger Konsum bringt die Kosten nach oben.

Eine 0,5l Flasche Bier kostet ca. 50 – 100 THB, je nachdem, ob du sie im Supermarkt oder Restaurant kaufst.

Wir geben im Schnitt mit 2x täglich Auswärtsessen in Chiang Mai (Mild 3x) 20.000 THB im Monat aus, das sind etwas mehr als 500 EUR. In Bangkok oder Phuket würden wir wahrscheinlich 30.000 – 40.000 THB dafür bezahlen.

Freizeit

Hier die Kosten für einige verschiedene Freizeitaktivitäten:

KostenpunktPreis
Kinobesuch (nur Ticket)150 – 250 THB
1h Thaimassage250 – 400 THB 
Fitnessstudio pro Monat500 – 2000 THB
Eintritt TempelKostenlos – 500 THB (Wat Phra Kaew)
Eintritt NationalparkKostenlos – 500 THB
Kochkurse1000 – 2000 THB

Transport

Wenn du einen eigenen Roller oder ein eigenes Auto in Thailand hast, kannst du dich ziemlich günstig von A nach B bewegen. Doch auch Taxis und Flüge müssen nicht teuer sein. 

Falls du vorhast, ein Auto zu kaufen: Fast alle westlichen Marken sind in Thailand um ein Vielfaches teurer als in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das liegt auf den hohen Steuern als „Luxusgüter“. Mit einem Thaiauto kommst du in der Regel günstiger. Zudem halten sich die Preise für Gebrauchtwagen sehr gut und sinken nicht so rapide.

Was fällt für Benzin, Roller, Flüge und Fahrzeugversicherungen in Thailand an? Hier eine Übersicht:

KostenpunktPreis
Benzin pro Liter (Typ 91)38,48 THB
Gebrauchte Honda Click 125cc25.000 – 30.000 THB
Gebrauchter Honda Accord Baujahr 2015, 100.000 km400.000 THB
Motorradversicherung (Haftpflicht)430 – 645 THB / Jahr [7]
Kfz-Versicherung (Haftpflicht)Ab 645 THB / Jahr [8]
Flüge zwischen Bangkok undChiang Mai: 950 THB
Chiang Rai: 1040 THB
Phuket: 1040 THB
Khon Kaen: 1040 THB
Koh Samui: 2270 THB
Thai Führerschein305 THB

Visakosten

Wenn du ein Rentnervisum oder Familienvisum hast, dann kostet dich es aktuell 1900 THB pro Jahr, damit du rechtmäßig im Land des Lächelns bleiben kannst. Dazu kommen etwaige Kosten für Re-Entry Permits (Wiedereinreiseerlaubnis). 

In anderen Fällen entstehen natürlich auch Visakosten, welche du in dieser Tabelle ablesen kannst:

VisumKosten
Tourist Visa – Einmalige Einreise35 EUR
Tourist Visa – Mehrfache Einreise175 EUR
Non-Immigrant B (Business) – Einmalige Einreise70 EUR
Non-Immigrant B (Business) – Mehrfache Einreise175 EUR
Non-Immigrant ED (Education) – Einmalige Einreise70 EUR
Non-Immigrant O (Familie / Ruhestand) – Einmalige Einreise70 EUR
Non-Immigrant O-A (Longstay) – Mehrfache Einreise175 EUR
Non-Immigrant OX (Longstay 10 Jahre) – Mehrfache Einreise350 EUR
Re-Entry Permit Einfach: 1000 THB
Mehrfach: 3800 THB


Visaservice

Ein bisschen Werbung in eigener Sache: Wir erledigen schon für 40 EUR deinen Visumsantrag für dich.

Konto & Handy

Hast du einmal ein Konto in Thailand eröffnet, so fallen dafür keine Kontoführungsgebühren an. Ein angenehmer Bonus in Thailand. In der Regel kostet auch die Kontoeröffnung nichts, bei manchen Banken / Filialen musst du aber manchmal eine Versicherung abschließen.

Mobilfunkverträge gibt es für ca. 499 THB im Monat mit unbegrenztem Datenvolumen. Falls du experimentierfreudig bist, kannst du dir auch auf Shopee oder Lazada eine SIM-Karte bestellen, wo du für unbegrenztes Volumen nur ca. 2400 THB für ein Jahr bezahlst.

Krankenversicherung

Krankenversicherung ist eine knifflige Sache, da jeder andere Anforderungen hat und auch die Bereitschaft, Geld für eine Krankenversicherung auszugeben, unterschiedlich ist. Nicht zuletzt spielt auch das Alter eine gewaltige Rolle bei den Beiträgen.

Nach einer Recherche zu verschiedenen Krankenversicherungen für Thailand habe ich für uns die Entscheidung getroffen, dass die BDAE das beste Angebot hat. Einige Gründe dafür:

  • Langzeitauslandsversicherung (Keine Reiseversicherung)
  • 3 Verschiedene Tarife
  • Schnell erreichbarer, deutscher Kundenservice
  • Faire Preise und weltweite Abdeckung
  • Vorerkrankungen versicherbar

Für einen 30-Jährigen mit 500 EUR Selbstbehalt würden beim Expat Infinity Classic (unbegrenzte Deckungssumme + ambulant) 110 EUR monatlich anfallen. Mit 60 Jahren wären es 227 EUR. Expat Infinity Basic (1 Mio. jährliche Deckungssumme, nur stationär) wären mit 250 EUR Selbstbehalt 84 EUR bzw. 160 EUR.

Generell geht es aber auch etwas günstiger mit einigen Thai-Versicherungen. Ich habe für mich bzw. meine Familie aber beschlossen, dass ich gerne einen deutschen Ansprechpartner hätte, der nach deutschen Gesetzen und Vertragsbedingungen handelt. 

Kinderbetreuung, Schule und Studium

Kinderbetreuung in Thailand kann teuer werden. Gleiches gilt für Schule und Studium. Einen gewaltigen Unterschied macht es, wo du deine Kinder hinschickst. Private Schulen sind beispielsweise um ein Vielfaches teurer als öffentliche Schulen. Und ein Studium an der Chulalongkorn kostet mehr als bei einer weniger berühmten Uni.

Hier ein paar Zahlen, informiere dich aber besser selbst auch, was es in deiner bevorzugten Gegend für Möglichkeiten gibt.

Bangkok

KostenpunktKosten
Kinderbetreuung bei RIS [9]168.000 THB pro Halbjahr
RIS Deutschsprachige Schule Bangkok [10]219.000 – 337.000 THB pro Halbjahr
Studium an der Chulalongkorn [11]76.000 – 133.900 THB pro Semester

Chiang Mai

KostenpunktKosten
Kinderbetreuung bei CDSC [12]60.500 THB pro Halbjahr
CDSC Deutschsprachige Schule [13]108.500 – 142.000 THB pro Semester
Studium an der Chiang Mai University [14]15.000 – 85.000 THB pro Semester

Fazit

Auf den ersten Blick wirkt das Leben in Thailand oft günstiger als in Deutschland. Und auch nach vielen Jahren in Thailand würde ich weiterhin sagen, dass es auch günstiger ist. Die Voraussetzung dafür ist aber, dass man sich an den thailändischen Lebensstil anpasst.

Auswärtsessen ist mehrmals täglich kein Problem und es muss auch nicht immer der günstige Straßenstand sein. Auch ein Bier, eigener fahrbarer Untersatz und Führerschein sind bezahlbar (vielleicht nicht in der Kombination ausprobieren).

Wenn du hingegen auch in Thailand nicht auf deinen Käse und feinen Wein verzichten möchtest, macht sich das im Budget bemerkbar. Auch ein Mercedes ist in Thailand aufgrund der Luxussteuer sauteuer.

Zu guter Letzt sollte man auch Kosten für Kinder und Gesundheit im Kopf behalten. In Deutschland ist die Mehrheit in der gesetzlichen Krankenkasse mit prozentualen Abgaben nach Einkommen. Schulen und Unis sind kostenlos, Kinderbetreuung ebenfalls vielerorts erschwinglich. Das ist in Thailand nicht so.

Abschließend lässt sich also sagen, dass die Lebenshaltungskosten in Thailand im Grunde günstiger sind, aber je nach gewünschtem Standard rapide ansteigen und sogar jene in Deutschland übersteigen können.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Lebenshaltungskosten in Thailand

Ab wann ist man in Thailand reich?

Gemäß dem Thailand Development Research Institute und einer Meldung bei Thai PBS World zählt man ab 40.000 THB monatlichem Einkommen zu den reichen 20 %. [15]

Was ist in Thailand teurer als in Deutschland?

Zu den Dingen, die in Thailand teurer als in Deutschland sind, gehören: Gebrauchtwägen, Käse, Fleisch, Alkohol, gute Schulbildung, Studium an Unis, große Wohnungen. Auch viele Luxusgüter sind in Thailand aufgrund der Luxussteuern teurer.

Wie viel Geld braucht man, um in Thailand zu leben?

Wie viel Geld du für das Leben in Thailand brauchst, ist abhängig von deinem Lebensstil und deiner Situation. Mindestens sollte eine Person aber mit 1000 EUR pro Monat rechnen, im Süden vielleicht eher 1400 EUR.

Wie hoch sind die thailändischen Lebenshaltungskosten im südostasiatischen Vergleich?

Gemäß dem Lebenshaltungs-Index von Numbeo ist Thailand bei den Lebenshaltungskosten auf Platz 94. Vietnam belegt Platz 113, Myanmar Platz 87, Malaysia Platz 115, Kambodscha Platz 88 und Indonesien Platz 126. Es ist also fast das teuerste Land in Südostasien. [16]

9 Gedanken zu „Lebenshaltungskosten Thailand 2024 – das sagen Auswanderer“

  1. Sehr interessanter Bericht! Ich bin am liebäugeln nach Thailand auszuwandern, aber leider bin ich noch krank!
    Grüße aus Bayern
    Harald Wagner

    Antworten
    • Hallo Harald,

      danke dir und dann wünsche ich dir erst einmal gute Besserung! Eventuell muss es ja auch gar keine komplette Auswanderung sein, sondern halb Deutschland und halb Thailand erfüllt schon alle deine Bedürfnisse. Das ist auch eine Überlegung wert, gerade wegen der Krankenversicherung.

      Liebe Grüße
      Max

      Antworten
  2. Meine Thai Frau und ich möchten in 2 Jahren in Yasothon ein Haus bauen. Mit Photovoltaik und eigenem brunnen.Haben Grundstück von ihr
    1 rai. Auto hat sie auch schon. Isuzu max 3. Wollen uns selbst versorgen. Bin metzgermeister und dann 50 Jahre alt. Ich denke, 800€ mussten uns reichen, wenn wir kein Strom, Miete und Wasser bezahlen müssen.

    Antworten
    • Hi Markus,

      ich denke das könnte euch gut reichen! 🙂

      Ein enormer Kostenfaktor, den viele vergessen, ist eine gute Versicherung. Was wirst du machen, wenn du krank bist? Meiner Meinung nach sollte man dafür in deinem Alter ca. 200 – 250 EUR pro Monat einplanen. Eventuell bist du ja auch anderweitig abgesichert und hattest das hier nur nicht aufgeführt. Ich würde dich aber bitten, das unbedingt im Kopf zu halten und zu bedenken.

      Liebe Grüße
      Max

      Antworten
    • Wegen KV in deinem jungen Alter…Schreib Uwe mal in Facebook in Buriram an. SEINE Frau vertritt Thai Life KV..mit sehr guten Preisen mit 50 Jahre ! Ich lebe ab Mitte Juli in Ubon Ratchatani , das ist 90minuten südlich von deinem Zukunftwohnort 👍👍. Und in deiner Nschbsrschaft in Roi Et gibt es schon einen D.Metzger mit Schweizucht mit guten Produkten…aber Deutsche Fleischtechnik wird immer noch gut gebraucht !! ACH übrigens…wenn du Rinderzucht in Thailand machen möchtest ( als Nebenverdienst ) das ist Steuerfrei in Thailand !😇

      Antworten
  3. Hallo, interessanter Bericht. Ich bin 46 und Frührentner. Diese Auslandskrankenversicherung übernimmt die auch Dauermedikation bzw. kann ich in Thailand westliche verschreibungspflichtige Medikamente einfach so kaufen?

    Wie ist es mit Hunden und deren Versorgung und Akzeptanz zu Haustieren. Darf ich meinen Hund einfach so mitbringen…

    Ich bekomme 1600 Euro Rente, bin Single. Nach deinem Bericht müsste das doch passen. Ich wäre gerne im Süden, jedoch nicht in den vollen Tourizentren, Hua hin oder so ähnlich.

    LG

    Antworten
    • Hi Marco,

      danke für deinen Kommentar 🙂

      Bereits vorhandene Erkrankungen wird keine Krankenversicherung übernehmen, denn es sind ja garantierte Kosten, die auf die KV zukommen. In solchen Fällen müsstest du es dann selber zahlen, eventuell ist das für deine Medikamente nicht so teuer, eventuell aber schon. Auch in Thailand können dir die Ärzte aber Rezepte aufschreiben, womit du dann an deine benötigten Medikamente kommst, das ist kein Problem.

      Du darfst deinen Hund leider nicht einfach so mitnehmen. Soweit ich weiß, musst du das bei irgendeinem Ministerium anmelden, damit habe ich mich aber noch nicht im Detail befasst.

      Ansonsten solltest du mit deiner Rente gut hinkommen, auch in Hua Hin. Es gibt bestimmt auch noch andere Perlen da in der Gegend, ich kenne mich aber vor allem im Norden aus rund um Chiang Mai. Aber in Facebook Gruppen findest du dahingehend auch viel Inspiration.

      Ich hoffe, ich konnte dir helfen 🙂

      Liebe Grüße
      Max

      Antworten
    • Grüße dich,

      grundsätzlich können Deutsche überall gut leben, beliebt sind vor allem Orte am Meer wie Pattaya, Phuket, Hua Hin und die Inseln Koh Samui und Koh Phangan, aber auch die Hauptstadt Bangkok und Großstadt im Norden Chiang Mai.

      Um zu wissen, ob das reichen würde, muss man natürlich wissen, welchen Lebensstandard du führen möchtest und wie lange du vorhast, davon zu leben.

      Eine halbe Million EUR sind ca. 20 Millionen THB. Angelegt zu 4 % wären das nach 2 % jährlicher Inflation ca. 400.000 THB. Monatlich also etwa 35.000 THB, davon kann man schon ganz gut leben, sofern man eine günstige Krankenversicherung hat und nicht täglich westliche Speisen oder Käse etc. braucht.

      Wenn du dann auch noch dein Kapital aufzehrst, steigt natürlich der Betrag, den du monatlich zur Verfügung hättest. Ich würde sagen: Ja, es reicht.

      Liebe Grüße
      Max

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner