Thailand touristische Aufenthaltsverlängerung / Visum verlängern

Beim Urlaub in Thailand kannst du oft länger bleiben, als dein Visum erlaubt. Das Fachwort dafür ist Aufenthaltsverlängerung oder „Extension of Stay“. 

Bei einem Touristenvisum und bei einer visafreien Einreise mit dem Stempel, lässt sich der Aufenthalt pro Einreise um 30 Tage verlängern – dies nennt sich “Extension Tourism”, also touristische Verlängerung. Reist du mit einem Non-Immigrant (O) Visum ein, ist auch eine einjährige Verlängerung möglich – hier beschrieben fürs Rentnervisum.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du deinen Aufenthalt verlängerst, welche Unterlagen du dafür benötigst, wie du die Anträge ausfüllst und was es kostet. Viel Spaß!

Um den Korinthenkacker kurz raushängen zu lassen: Im Allgemeinen Sprachgebrauch sprechen viele auch davon, dass sie „ihr Visum verlängern“. Das ist allerdings in 99 % der Fälle nicht korrekt, sondern es handelt sich um eine Aufenthaltsverlängerung. Dein eigentliches Visum verfällt in dem Moment, an dem du in Thailand einreist. Im Gegenzug erhältst du eine temporäre Aufenthaltserlaubnis.


Visaservice

Ein bisschen Werbung in eigener Sache: Wir erledigen schon für 30 EUR deinen Visumsantrag für dich.

Welche Unterlagen benötigt man für die Aufenthaltsverlängerung?

Die genauen Formulare, welche du für die Aufenthaltsverlängerung in Thailand benötigst, unterscheiden sich minimal von Immigration zu Immigration. Die Immigration ist die Einwanderungsbehörde in Thailand und du findest eine Zweigstelle in fast jeder größeren Stadt.

In Lamphun musste ich zum Beispiel keine „Acknowledgement of Penalties for a Visa Overstay“ (Anerkennung der Strafen bei Überschreitung des Visums) ausfüllen, in Chiang Mai hingegen schon.

Hier sind die Unterlagen, die üblicherweise benötigt werden, wenn du deinen Aufenthalt via Touristenvisum oder visafreier Einreise (Stempel) verlängern willst:

  • Ausgefülltes TM.7 Formular | Muster 1, Muster 2
  • Ausgefülltes Formular STM.2 | Muster
  • (Manchmal) Ausgefülltes Formular „The Acknowledgement of Penalties for a Visa Overstay“ | Muster
  • (Manchmal) Kopie TM.30 Meldebescheinigung (erhältst du von deiner Unterkunft)
  • Kopie Reisepass Datenseite
  • Kopie Reisepass Seite mit Einreisestempel Thailand (Stempel oder Visum)
  • Kopie der E-Visa-Bestätigung (falls Einreise via Touristenvisum)
  • Passbild 4 x 6 cm
  • Kopie der TM.6 Einreisekarte (erhältst du nur bei Einreise über Land- oder Seeweg)
  • 1900 Baht

Bitte beachte: Alle Kopien deiner Unterlagen müssen einmal durchgestrichen und von dir unterschrieben werden. Nutze dafür am besten einen blauen Stift. Dieses Vorgehen nutzen thailändische Behörden, damit niemand deine Unterlagen „klauen“ und missbräuchlich verwenden kann. Wie dies aussieht, siehst du weiter unten bei TM.30.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Aufenthaltsverlängerung in Thailand

Eine Aufenthaltsverlängerung kannst du immer nur in einer Immigration in der Provinz (thailändisch Djangwat) vornehmen, in dem du „registriert“ bist. Registriert bedeutet, dass dort jemand für dich das TM.30 ausgefüllt hat, eine Aufgabe der Hotelmitarbeiter.

Auf gut Deutsch: Wenn du in Chiang Mai in einem Hotel gemeldet bist, kannst du nicht mal kurz nach Lamphun fahren und dort deine Aufenthaltsverlängerung tätigen (ich spreche aus Erfahrung :D).

1. Schritt: Buche dir einen Termin

Die Büros der Einwanderungsbehörden in großen Städten können ganz schön voll sein und die Aufenthaltsverlängerung so zu einem Akt werden, der den ganzen Tag dauert. Um die benötigte Zeit etwas zu minimieren, kannst du dir online einen Termin buchen.

Hier die Buchungswebsites für einige beliebte Städte:

Die Gründe für den Termin heißen immer irgendwas mit „Tourist“, etwa „Extension Visa for tourism purposes“, „Tourist VISA (TR) Extension“, „Tourism Purpose“ oder einfach nur „Tourism“. 

Keine Sorge, falls deine Stadt nicht dabei ist. Google einfach „Immigration + deine Stadt“ und du wirst sehen, wo die nächste Immigration ist. Nicht immer ist auch eine Reservierung notwendig, manchmal sind die Büros richtig leer. Als ich letztens in Lamphun war, war ich der Einzige dort. 

Hast du online keinen Termin bekommen, aber es ist viel los, dann musst du eine Wartenummer ziehen. Die Automaten dafür gibt es entweder in dem Immigration Büro oder falls du draußen warten musst, wie in Chiang Mai, dann draußen.

2. Schritt: Besorge die notwendigen Unterlagen

Nun ist es an der Zeit, alle Unterlagen vorzubereiten. Die verschiedenen Formulare findest du auch immer in den Büros der Immigration und ein Copyshop für deine Kopien ist meist nicht weit davon entfernt. Dennoch ist es auch okay, alles bereits im Vorhinein bestmöglich vorzubereiten.

Am einfachsten ist es wohl, wenn du dir einmal kurz die Anleitung pro Formular durchliest und anschließend das Muster anschaust, während du den Antrag ausfüllst. Wir haben dir nach jeder Anleitung auch noch einmal die Formulare sowie eine hochauflösende Version des Musters verlinkt.

 

TM.7 ausfüllen – der eigentliche Verlängerungsantrag

Das TM.7 Formular ist der eigentliche Antrag zur Aufenthaltsverlängerung. Bei ihm werden die meisten Daten zu dir abgefragt, ein Passfoto benötigt sowie ein Grund, warum du länger bleiben möchtest. 

Das TM.7 Formular zur Aufenthaltsverlängerung in Thailand

Die erste Seite des TM.7 Formulars

Hier nun stichpunktartig, wie du das Formular korrekt ausfüllst:

  1. Oben rechts kommt der Ort des Immigration Büros sowie das Datum der Antragstellung hin
  2. Danach kreist du ein, ob für dich „Mr.“, „Mrs.“, oder „Miss“ gilt
  3. Nun schreibst du deinen Nachnamen, Vornamen und etwaige weiter Vornamen auf (im Beispiel Michael)
  4. Anschließend dein Alter in Jahren, aufgerundet (z. B. 1990 geboren, dann ist man 2023 33 Jahre alt, unabhängig vom Geburtstag)
  5. Nun Tag der Geburt, Geburtsmonat, Geburtsjahr, Geburtsort und Nationalität
  6. Als Nächstes deine Passnummer, Tag der Ausstellung, Monat der Ausstellung, Ausstellungsjahr, sowie von welcher Behörde es ausgestellt wurde
  7. Weiter geht es mit dem „Gültig bis“ Tag, dann Monat und Jahr
  8. Bei „Type of Visa“ schreibst du mit Touristenvisum rein „Tourist Visa“ und bei der visafreien Einreise nur mit Stempel schreibst du „Tourist Visa W.30“
  9. Als Nächstes schreibst du noch, wie du angekommen bist – in den meisten Fällen ist das „Airplane“ – und dann das Land, aus dem du gekommen bist (hier schreibe ich „Germany“, auch wenn ich einen Zwischenhalt in Dubai hatte) und schließlich noch der Flughafen/die Grenze, wo du angekommen bist und an welchem Datum
  10. Bei „Arrival/Departure Card TM.6 No.“ machst du einen Strich bei der Ankunft via Flugzeug, bei Einreise via Land schreibst du hier die Nummer der Einreisekarte auf
  11. Bei „I hereby apply for extension period of temporary stay in the Kingdom for xx days“ gibst du an, wie lange du verlängern möchtest – hier einfach 30 schreiben – andere Zahlen werden von den Bearbeitern durchgestrichen und ebenfalls 30 hingeschrieben
  12. Nun musst du noch einen Grund für die Verlängerung angeben, eigentlich geht hier alles (ich habe „more travelling“ gesagt – noch mehr reisen)
  13. Und zu guter Letzt eine Unterschrift
Das TM.7 Formular zur Aufenthaltsverlängerung in Thailand – Seite 2

Die zweite Seite des TM.7 Formulars

Weiter geht es, fast ist es geschafft:

  1. Nun trägst du zuerst deine ganze Adresse ein, diese findest du zum Beispiel, indem du den Namen deiner Unterkunft bei Google eingibst – ich habe das Four Seasons Chiang Mai genommen, da erhältst du „502 MOO 1, MAE RIM OLD ROAD Samoeng District, Chiang Mai 50180, Thailand“
  2. Hier schreibst du deinen Namen hinein (den Namen dessen, der diesen Antrag ausfüllt)
  3. Bei den nächsten Feldern musst du die Adresse etwas aufdröseln:
    1.  „Adress No.“ ist üblicherweise die Zahl und falls vorhanden, ein Moo (502, Moo. 1, manchmal auch nur 64 / 5)
    2. „Road“ ist die Straße, üblicherweise durch ein „Road“ im Namen erkennbar
    3. „Tambon/Khwaeng (Subdistrict)“ findest du manchmal in der Adresse, abgekürzt als „T.“ – ich habe es hier absichtlich leer gelassen, da fehlende Daten auch immer von den Mitarbeitern nachgetragen werden und man vom gemeinen Tourist ja nicht erwarten kann, thailändische Adressen zu kennen – kein Stress!
    4. „Amphoe/Khet (District)“ steht meistens auch mit „District“ im Namen
    5. „Changwat (Province)” ist die Provinz, in der du dich befindest – falls du unsicher bist, ist es der Stadtname vor der Postleitzahl 
  4. Abschließend musst du noch einmal unterschreiben und eine thailändische Telefonnummer hinterlassen – hast du keine eigene, geht auch die von Bekannten oder dem Hotel
  5. Zu guter Letzt noch ein schönes Foto von dir in das Kästchen kleben

Und das wars auch schon, fertig ist das TM.7 Formular! Sieht viel aus, ist aber eigentlich ganz unkompliziert. Die nächsten Formulare werden noch einfacher.

Hier kannst du das Formular TM.7 herunterladen

Hier gibt es das Muster in höherer Qualität (Seite 1 | Seite 2)

Das STM.2 Formular zur Aufenthaltsverlängerung in Thailand

STM.2 ausfüllen – akzeptieren der Bedingungen

Beim STM.2 bestätigst du, dass du die Bedingungen für die Verlängerungen akzeptierst. Dazu gehört beispielsweise, dass die Aufenthaltsverlängerung ihre Gültigkeit verliert, wenn du für einen anderen Grund länger bleibst, als den du auf deinem TM.7 Antrag angegeben hast. 

Die untere Hälfte ist auf Englisch und für uns Ausländer gedacht, so füllst du sie aus:

  1. Oben rechts schreibst du das Datum der Antragstellung hin
  2. Danach kreist du wieder ein, ob „Mr.“, „Mrs.“ oder „Miss“ auf dich zutreffen
  3. Im nächsten Feld schreibst du deinen ganzen Namen hin 
  4. Anschließend wieder das aufgerundete Alter, wie beim TM.7
  5. Dem folgt deine Staatsbürgerschaft (hier „German“)
  6. Das letzte Feld ist noch einmal die Angabe des Grundes fürs Längerbleiben, gleich wie beim TM.7 Formular
  7. Mit einer Unterschrift ganz unten ist auch dieses Dokument fertig

Hier kannst du das Formular STM.2 herunterladen

Hier gibt es das Muster in höherer Qualität

Das Acknowledgment of Penalties of Overstay Formular für die Extension of Stay in Thailand

Acknowledgement of Overstay Penalties ausfüllen – Strafen akzeptieren

Dieses Dokument ist ähnlich wie das STM.2 und ist eher informativer Natur. Es zeigt dir, welche Strafen bei einem „Overstay“, also einem illegalen Längerbleiben, auf dich zukommen. 

Nicht bei jedem Immigration Büro ist die Abgabe dieses Dokuments beim Einreichen des TM.7 Antrags Pflicht. In Chiang Mai wollen sie es sehen, in Lamphun wiederum nicht. Falls du nicht sicher bist, schaue einfach, was sie dir bei der Immigration sagen.

So füllst du die Acknowledgement of Overstay Penalties aus:

  1. Oben rechts wieder den Ort sowie das Datum der Beantragung
  2. Anschließend kreist du „Mr.“, „Mrs.“ oder „Ms.“ ein, je nachdem, was auf dich zutrifft
  3. Dann schreibst du deinen Nachnamen, Vornamen und eventuell weitere Vornamen
  4. Bei „Age“ wird wieder dein aufgerundetes Alter benötigt, danach deine Nationalität („German“) und deine Passnummer
  5. Ganz unten setzt du wieder eine Unterschrift und fertig

Hier kannst du das Formular Acknowledgement of Overstay Penalties herunterladen

Hier gibt es das Muster in höherer Qualität

Das TM.30 Formular – die Meldebescheinigung in Thailand

TM.30 kopieren – deine „Meldebescheinigung“ in Thailand

Das TM.30 ist sowas wie die Meldebescheinigung für Ausländer in Thailand. Wenn du bei einer Unterkunft ankommst, sind die Eigentümer verpflichtet, dich zu melden – das geht entweder in einem Büro der Immigration oder online. 

In manchen Fällen führen die Vermieter die Anmeldung nicht aus – etwa, weil sie sonst keine ausländischen Gäste haben. Dann kannst du ihnen sagen, dass du es brauchst und in der Regel stellen sie es dann für dich aus. Aber das sind wirklich 0,1 % der Fälle.

Nicht immer wird die Kopie des TM.30 auch benötigt. Schließlich sehen die Beamten ja im System, dass du bei deiner Unterkunft gemeldet bist. Falls du es doch zeigen musst oder dich von vornherein vorbereiten möchtest, sagst du in deiner Unterkunft einfach, dass du das TM.30 brauchst und sie können dir eine Bestätigung ausdrucken. Manchmal erhältst du auch die Variante auf Papier, wenn sie die Meldung nicht via Internet getätigt haben.

Dieses TM.30 Papier kopierst du und nimmst es mit in deine Antragsunterlagen auf.

Kopien anfertigen

Zu guter Letzt musst du noch die Kopien von deinen Unterlagen anfertigen. Häufig gibt es auch Copyshops in der Nähe der Immigration oder sogar in der Immigration, hier kann aber viel los sein oder der Weg ohne eigenen Roller mühsam.

Insgesamt brauchst du Kopien von:

  • Der Datenseite deines Reisepasses
  • Der Seite vom Reisepass mit dem Einreisetempel in Thailand
  • Deiner E-Visa-Bestätigung (aus deiner E-Mail)
  • Deiner TM.6 Einreisekarte (nur bei Einreise via Landweg)

Nun hast du wirklich alle Unterlagen bereit, um den Antrag auf eine Verlängerung des Aufenthalts zu stellen.


Visaservice

Ein bisschen Werbung in eigener Sache: Wir erledigen schon für 30 EUR deinen Visumsantrag für dich.

3. Schritt: Gib deine Dokumente ab

Wenn du alle Unterlagen vorbereitet hast, ist es an der Zeit, sie abzugeben – auch die 1900 Baht. In großen Immigration Büros wie in Chiang Mai am Flughafen, wartest du draußen, bis deine Nummer aufgerufen wird. Dann kannst du deine Unterlagen abgeben und bekommst eine neue Nummer, mit der du drinnen wartest. 

Bei einer kleineren Immigration brauchst du nur eine Nummer und kannst direkt an den Schalter zu den Mitarbeitern der Immigration.

4. Schritt: Warte, dass alles geklappt hat

Wie lange die Bearbeitung dauert, ist unterschiedlich. In Chiang Mai ist die Mittagspause von 12 – 13 Uhr, sodass dann nichts bearbeitet wird. Generell ist auch Montag und Freitag sowie nach Feiertagen am meisten los. 

Rechne aber bei einer vollen Immigration mit ca. 2 – 3 Stunden, in einer kleineren Provinz mit wenig Betrieb kann es auch nur 15 Minuten dauern.

Wenn dein Antrag fertig ist, wirst du aufgerufen. Manchmal musst du dann noch ein Foto machen oder eine Umfrage ausfüllen. Danach erhältst du dein Wechselgeld zurück sowie eine Rechnung. Auch die Aufenthaltsverlängerung ist nun in deinem Pass vermerkt, inklusive neuem Ausreisedatum (bis zu dem du spätestens ausreisen solltest). 

Was sind die Voraussetzungen für eine Aufenthaltsverlängerung?

Im Prinzip musst du nur eine Voraussetzung erfüllen: Keinen Mist in Thailand bauen. Wenn das erfüllt ist, habe ich noch nie erlebt, dass jemandem die Aufenthaltsverlängerung verwahrt wurde.

Natürlich brauchst du auch ein TM.30, die Kopien und so weiter. Aber das muss ja eh erfüllt werden. Solange du ein normaler Tourist bist, brauchst du dir um die Voraussetzungen keine Sorgen zu machen.

Wann kann ich meinen Aufenthalt verlängern?

Die Antragsverlängerung ist in der Regel ab 30 Tagen vor Ende der Aufenthaltserlaubnis möglich. Bei einer visafreien Einreise mit Stempel also ab Einreise, bei Einreise mit einem Touristenvisum erst ca. ein Monat nach Ankunft.

Einige Immigrations wie in Bangkok oder Chiang Mai erlauben es auch schon 45 Tage vorher. 

Achte aber auch darauf, nicht zu spät dort aufzukreuzen. Am Wochenende haben die Immigrationbüros geschlossen und es gibt auch immer wieder mal Feiertage. Spätestens 3 Tage ist ein guter Anhaltspunkt, besser 7 Tage.

Was kostet die Extension of Stay?

Die Extension of Stay (der englische Begriff für die Aufenthaltsverlängerung) kostet 1900 Baht. Das Geld gibst du mit deinem Antrag zusammen ab und erhältst am Ende, falls noch übrig, das Restgeld und eine Rechnung zurück.


Ein kleines Dankeschön

Haben dir die Informationen weitergeholfen? Falls du Danke sagen oder uns unterstützen möchtest, kannst du uns gerne auf ein Essen einladen!

Danke dir schon einmal ❤️-lich!


Fazit

Die Aufenthaltsverlängerung in der Immigration ist eine praktische Möglichkeit, um mit einem Touristenvisum bis zu 90 Tage bleiben zu können oder aber bei einer visafreien Einreise spontan den Aufenthalt zu verlängern. Die Verlängerung gibt in beiden Fällen zusätzlich 30 Tage.

Auch, wenn man sein E-Visa zu spät beantragt hat und es nicht mehr rechtzeitig bekommt, ist die Extension of Stay klasse, um dennoch 60 Tage bleiben zu können.

Allerdings ist ein Touristenvisum im Vergleich zur visafreien Einreise + Verlängerung immer besser, wenn man insgesamt maximal 60 Tage bleiben will. Zum einen kann man es vor der Anreise erledigen, zum anderen ist es günstiger (35 EUR Visum vs. ca. 50 EUR Verlängerung).

Wir hoffen, dass du jetzt bestens ausgerüstet bist, um deinen Aufenthalt in Thailand in vollsten Zügen genießen zu können. An der Verlängerung soll es nicht mehr liegen! 

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Aufenthaltsverlängerung in Thailand

Kann mir die Fluggesellschaft die Mitnahme verweigern, wenn mein Rückflug länger als 30 Tage weg liegt?

Wenn du am Flughafen eincheckst und die Mitarbeiter deinen Pass kontrollieren, kann es sein, dass sie sagen, dass du einen Rückflug innerhalb von 30 Tagen benötigst, wenn du kein Visum hast (oder 60 Tage mit Touristenvisum). Das passiert zwar selten, doch für den Fall der Fälle gibt es OnwardTicket. Damit kannst du dir für mindestens 48 Stunden Gültigkeit ein Flugticket buchen, um es als Rückreisenachweis zu verwenden.

10 Gedanken zu „Thailand touristische Aufenthaltsverlängerung / Visum verlängern“

  1. Hallo Max-Mild
    Frage :Kann ich ein 90 Tage Visa mit nur einer Einreise in Thailand ohne weiteres verlängern ?
    Oder ist dies nur an bestimmten Emigrations wie zb. Bangkok möglich.Ich bereise Thailand seit 23 Jahren und bin nun in der Lage auch mal ein halbes Jahr zu bleiben.Mir ist bekannt das es sich bei einer mehrfacheinreise nach aus bezw.begründeter Wiedereinreise verlängern lässt.
    Oder muss ich ein 365 Tage Visa beantragen ?
    Ich bin 60 Jahre alt und kann locker alle Anforderungen für das Visa erfüllen.

    Gruss Randolf

    Antworten
    • Hi Randolf,

      also ein 90 Tagesvisum (wsl. Non-Immigrant (O) Retirement oder Family) lässt sich nicht “ohne Weiteres” verlängern, wie bei einem touristischen Visum oder der visafreien Einreise. Du benötigst einiges mehr für die Verlängerung, je nach Visum: Beim Retirement Visum bspw. den Nachweis über die Mittel und beim Family Visum Dinge zur Familie, etwa Fotos beim gemeinsamen Haus etc. Dafür erhältst du mit der Verlängerung dann aber 1 Jahr Aufenthaltserlaubnis.

      Google doch einfach mal “Extension of Stay Thailand Retirement Visum”, da findest du mehr Infos im Detail. Wir haben leider noch keinen Artikel dazu verfasst, der kommt im Laufe des Jahres.

      Liebe Grüße
      Max

      Antworten
  2. Hallo Max

    Ich habe eine Frage zu Extension of Stay.
    Ich mache das seit 4Jahren schon, jetzt läuft die Verlängerung bis 10.März 2025.
    Mein Reisepass läuft am 23. September 2025 ab. Kann ich mit diesem Reisepass nächstes Jahr
    noch einmal eine Verlängerung beantragen und danach einen neuen Reisepass oder brauche ich vor der Verlängerung einen neuen Reisepass?

    Mit freundlichen Grüßen
    Mirko

    Antworten
    • Hi Mirko,

      die Extension of Stay (ich nehme an die 1-Jährige) kann man von einem Pass auf den anderen übertragen lassen. Wie es aber genau ist, wenn du jetzt ja quasi schon in Deutschland den neuen Pass beantragen und dann mit dem neuen einreisen würdest, kann ich dir leider nicht aus Erfahrung sagen. Ich würde empfehlen, einmal bei deiner Immigration nachzufragen. Und gib gerne hier Bescheid, was sie sagen zu deinem Fall.

      Liebe Grüße
      Max

      Antworten
  3. Hey 🙂
    Toller Beitrag! Ich habe eine Frage: ich habe das 60 Tage Visum und mein Flug geht exakt nach 90 Tagen. Am Tag an dem mein Visum ausläuft ist allerdings Feiertag. Wird das Visum um exakt 30 Tage verlängert also der Tag der im pass steht plus 30 Tage oder gilt es an dem Tag an dem ich im immigration Office bin?

    Antworten
    • Hey Laura,

      danke! Die 30 Tage werden immer an den letzten Tag deiner erlaubten Aufenthaltsdauer angehängt, du kannst also ruhig auch schon ein, zwei Wochen vorher verlängern gehen.

      Liebe Grüße
      Max

      Antworten
  4. Hey Max.

    ich wart dieses Jahr im März für 18 Tage in Thailand und fliege im Juni jetzt für 55 Tage hin.
    Habe schon ein E VISA für 60 Tage. Jetzt die Frage : Ich hätte ja mit dem ersten Aufenthalt 18 Tage und der Zweite Aufenthalt 55 Tage. Könne ich noch um 17 Tage verlängern um auf die 90 Tage maximum zu kommen? Oder geht das eher nicht oder würde es nur um 30 Tage gehen zu verlängern.? würde aber ja die 90 Tage überschreiten.. oder sind die in Tahiland kulanter?

    Danke

    fabian

    Antworten
    • Hi Fabian,

      ich weiß nicht genau, wo die 90 Tage herkommen. Meinst du die 90 Tage pro 180 Tage? Das habe ich auch schon oft gehört, kann dir aber auch nicht genau sagen, wo DAS herkommt. Eine Verlängerung ist immer um 30 Tage. Wenn du jetzt mit Touristenvisum einreist und 60 Tage Aufenthaltsdauer erhältst, kannst du das bei der Immigration um 30 Tage verlängern, kein Problem! So kannst du dann insgesamt 90 Tage am Stück dableiben.

      Ich hoffe, ich konnte helfen.

      Liebe Grüße
      Max

      Antworten
  5. Hallo Max,

    danke für die guten Infos hier auf deiner Seite.

    Gibt es schon eine Info zur Verlängerung eines Non O Visums?

    Was wird dazu an Unterlagen gebraucht, wenn man mit seiner Thaifrau verheiratet ist?

    Muss der Reisepass noch 6 Monate oder noch 18 Monate (las ich im Internet auf einer schweizer Seite ) gültig sein?

    Kann man das bei jeder Immigration machen oder muss es die Immigration sein, wo man wohnt?

    Herzliche Grüße
    Hardy

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner